Puerco Pibil / Cochinita Pibil

Schweinefleisch, sauer mariniert „inspired by Robert Rodriguez“

Zutaten (fÜr 3 bis 4 Personen):

  • 1 kg Schweine-Nackenbraten
  • 50 g Achiote-Paste *
  • 2 TL Salz
  • 1/2 TL getrockneter Oregano
  • 5 EL Orangensaft
  • 5 EL Apfelessig
  • Saft von 1 Zitrone
  • 2 cl brauner Tequila
  • 4 Pfefferkörner (entspr. gemahlen ca. 1/2 TL)
  • 1 Messerspitze Kümmelsamen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100g sauer eingelegte Jalapeño-Chilis (in Scheiben)
  • Reis oder Baguette als Beilage


Zubereitung:

  • Das Schweinefleisch in 3 bis 4 cm große Würfel schneiden.
  • Für die Marinade die Achiote-Paste mit dem Oregano, dem Orangensaft und dem Apfelessig in ein Rührgefäß mit hohem Rand geben. Den Zitronensaft und den Tequila dazugeben.
  • Pfeffer und Kümmel im Mörser zerstoßen und mit dem Salz zur Marinade hinzugeben. Knoblauch schälen, klein hacken und ebenfalls dazugeben.
  • Die Marinade mit Pürierstab oder Küchenmaschine fein pürieren, bis eine gleichmäßige, flüssige Masse entsteht.
  • Fleisch und Marinade in einen 3-Liter-„Ziplock“-Beutel geben, den Beutel verschließen und die Marinade in das Fleisch „kneten“. Das Ganze im Beutel noch min. 2 bis 3 Stunden ziehen lassen, gern auch über Nacht im Kühlschrank.
  • Den Ofen vorheizen auf 160°C. Eine feuerfeste Form so mit mehreren Schichten Alufolie auslegen, dass die überstehenden Enden ausreichen, um den Inhalt der Form damit einzuwickeln.
  • Das Fleisch mit der Marinade in die Form geben und mit den Enden der Alufolie gut einwickeln. Die Form mit einem weiteren Stück Alufolie als „Deckel“ abdecken, damit möglichst wenig Dampf entweichen kann.
  • Die Form in die Mitte des Ofens stellen und bei 160°C für 4 Stunden schmoren lassen (Ja, so lange und bei so hoher Temperatur!). Das Fleisch wird langsam gegart und dadurch so zart, dass es hinterher fast zerfällt.
  • Die Jalapeño-Scheiben ergänzen das Gericht und geben einen zusätzlichen Pepp. Als Beilage passt am besten Basmati- oder Paella-Reis. Aber auch im Baguette-Brötchen schmeckt Puerco Pibil ausgezeichnet.

Tipps und Infos:

Das Gericht Puerco Pibil taucht wiederholt im Film „Once Upon A Time In Mexico“, dem dritten und letzen Teil der „Mariachi-Trilogie“ von Robert Rodriguez auf. Das Bonusmaterial der DVD enthält eine „10 Minute Cooking School“ des Regisseurs für dieses klassische mexikanische Gericht. Dieses Rezept hier unterscheidet sich nur in Details davon.

* Achiote-Paste und -Samen
Achiote-Paste ist eine traditionelle mexikanische Gewürzpaste, die zum größten Teil aus gemahlenenen Achiote-Samen (= Annatto-Samen) hergestellt wird. Samen und Paste sind hierzulande realativ schwer zu bekommen. In mexikanischen Läden oder in Gewürzshops im Internet kann man aber fündig werden. Die Samen gibt es auch in dem einen oder anderen Asia-Shop. Achiote enthält einen sehr starken roten Farbstoff, der u.a.leicht auf helle Kunststoffe abfärben kann. Also Vorsicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.